Definitionen Multi Projektmanagement

Published on Mai 27th, 2013 | by PM United

0

Multiprojektmanagement

Methodenwissen im Multiprojektmanagement ist zunehmend gefragt, insbesondere bei der Besetzung von Stellen für Führungskräfte. Hinter dem Begriff verbirgt sich eine anspruchsvolle Aufgabe: die Planung, Koordination und Überwachung mehrerer Projekte bzw. Teilprojekte, die gleichzeitig umgesetzt werden.

Multi Projektmanagement – Ein klarer Kopf und klare Prioritätensetzung sind gefragt

Das Management mehrerer Projekte bedeutet für die Verantwortlichen eine große Herausforderung. Neben der inhaltlichen, terminlichen, finanziellen und organisatorischen Planung müssen bei jedem Projekt Wechselwirkungen mit anderen Vorhaben bedacht werden. Die Steuerung der Informationsflüsse sowie die Führung mehrerer heterogener Projektgruppen sind weitere besondere Aufgabenstellungen im Multiprojektmanagement. Übergeordnete Ziele sind deshalb

– eine exakte Zielvorgabe für jedes Projekt bzw. Teilprojekt,
– die Benennung der Wechselwirkungen zwischen Projekten,
– die Definition von Abhängigkeiten von Projekten untereinander,
– eine klare Prioritätensetzung für die Wichtigkeit aller zu managenden Vorhaben sowie
– die Bemessung der jeweiligen Risiken für die zu bearbeitenden Projekte inklusive Fixierung möglicher Gegenmaßnahmen.

Aufgrund dieser anspruchsvollen Aufgaben bedarf es im Rahmen des Multiprojektmanagements eines ausgeprägten Fingerspitzengefühls hinsichtlich der Auswahl der Projekte, die den größten Erfolg und Nutzen versprechen. In der Praxis hat sich hierfür der Begriff Projektportfoliomanagement (PPM) etabliert.

Strategisches Projektportfoliomanagement

Die Analyse und Bewertung von mehreren Projekten ist Aufgabe des PPM. Ziel ist es, den für das Unternehmen richtigen Mix an Projekten zu finden. Das Wort „richtig“ versteht sich in diesem Zusammenhang mit Blick auf die Unternehmensziele (z.B. Gewinnmaximierung, Wissenserweiterung, Personalauslastung, Kundenbindung etc.). Parameter, die in die Bewertung einfließen sind

– die Verfügbarkeit finanzieller personeller Ressourcen zur Bearbeitung,
– die Verfügbarkeit der notwendigen Informationen zur Bearbeitung,
– die Dringlichkeit,
– die strategische Ausrichtung (Passt das Projekt zum Unternehmen?) sowie
– bei externen Auftraggebern nicht zuletzt die Wichtigkeit des Kunden und die Kundenwünsche.

Die ausgewählten Projekte bilden das sogenannte Projektportfolio. Während also das Projektmanagement auf die wirtschaftliche Umsetzung eines einzelnen Projektes abzielt, hat das strategische PPM bzw. das Multiprojektmanagement den Fokus auf der Wirksamkeit des gesamten Projektmix.

Multiprojektmanagement = Multirisikomanagement = Multikrisenmanagement

Nicht selten stehen die Projekte innerhalb des Projektportfolios im Wettbewerb untereinander. Da Multitasking nicht zwangsläufig zur Qualitätsverbesserung beiträgt und eine Person bzw. eine Organisationseinheit selten alles managen kann, sind in der Praxis mehrere Ebenen zu finden:

Ebene 1

Multiprojektmanagement bzw. Projektportfoliomanagement mit Verantwortung für mehrere Vorhaben

Ebene 2

Projektmanagement mit Verantwortung für ein Projekt inklusive wirtschaftlicher und personeller Verantwortung

Ebene 3

Projektleitung mit Verantwortung für ein Projekt, insbesondere inhaltliche und terminliche Ausgestaltung

Die Verantwortlichen für das Multi Projektmanagement müssen in hohem Maße vernetzt und vorausschauend denken können. Die Risiken aller Projekte sind im Blick zu behalten, weshalb regelmäßige Berichterstattungen durch Projektmanagement und Projektleitung unentbehrlich sind. Das Scheitern eines Vorhabens hat oft Auswirkungen auf die weiteren Vorhaben, weshalb schnell ein Multirisikomanagement und ein Multikrisenmanagement gefragt sein können. Auch deshalb hat die Auswahl der Projekte nach Attraktivität, Ressourcenverfügbarkeit und Risiko für ein Unternehmen eine übergeordnete Bedeutung.

Weitere Methoden im operativen Multiprojektmanagement sind die Standardisierung von Prozessen, ein sogenanntes „Puffermanagement“ zur Absicherung wichtiger Termine, die Führung einer Wissensdatenbank und ein einheitliches Qualitätsmanagement.


About the Author

Andreas ist Betreiber und Gründer von PM United. Aufbauend auf seinen Kernkompetenzen Suchmaschinenoptimierung, Webdesign und Social Media - gehört seine Leidenschaft der Planung, Umsetzung und Steuerung von neuen Projekten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top ↑